KJP

Informationen zur KJP



Die Aufgaben der Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie sind die Prävention, Diagnose, Therapie psychischer und psychosomatischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen bis zum 21. Lebensjahr.
Dabei ist die Versorgungslage für psychotherapiebedürftige Kinder und Jugendliche in Deutschland nach wie vor unzureichend. Selbst an beliebten und als überversorgt geltenden Standorten (wie Groß- und Universitätsstädten) herrscht ein Mangel an entsprechend ausgebildeten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten*innen.
Absolventen*innen der Studiengänge Psychologie, Pädagogik, Sozialpädagogik und Erziehungswissenschaften, die später psychotherapeutisch mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten, können Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in werden. Dazu durchlaufen sie eine mindestens drei-, i.d.R. fünfjährige Ausbildung, legen eine staatliche Prüfung ab und erwerben die Approbation zur Ausübung der heilkundlichen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (Patienten*innen unter 21 Jahren).

Unser aktueller Flyer