Praktische Tätigkeit 1 & 2

Die Praktischen Tätigkeiten dienen dem Erwerb praktischen Erfahrungen in Diagnostik und Therapie von psychischen Störungen mit Krankheitswert.

Aufgaben: Angeleitete Durchführung von diagnostischen Erhebungen und Untersuchungen sowie Mitwirkung an psychotherapeutischen Behandlungen bei Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen psychischen Störungen in unterschiedlichen Settings (ambulant, (teil-)stationär sowie Einzel- oder Gruppensetting).

Die KJP DGVT Dresden verfügt über enge Kooperationen sowohl mit Praxen niedergelassener Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen als auch Ärzt*innen für Kinder- und Jugendpsychiatrie – regional als auch überregional.

 

Besondere Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Uniklinikums Dresden (KJP des UKD)

    • Durch die enge Kooperation mit der KJP des UKD können viele Plätze für die Praktische Tätigkeit 1 vorgehalten werden.

 

Praktische Tätigkeit 1 (PT1)

  • Umfasst 1.200 Stunden über mindestens 12 Monaten
    • In einer kinder- und jugendpsychiatrisch klinischen Einrichtung, die im Sinne des ärztlichen Weiterbildungsrechts zur Weiterbildung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie zugelassen ist 
      oder
    • An einer von der zuständigen Behörde (sächs. Landesprüfungsamt) als gleichwertig anerkannten Einrichtung

 

    • Während der Praktischen Tätigkeit in der kinder- und jugendpsychiatrisch klinischen Einrichtung ist der Nachweis über die Beteiligung an der Diagnostik und Behandlung von mindestens 30 Patient*innen zu erbringen. Bei mindestens vier dieser Patient*innen müssen die Familien oder andere Sozialpartner*innen der Patient*innen in das Behandlungskonzept einbezogen sein.

 

Praktische Tätigkeit 2 (PT2)

  • Umfasst 600 Stunden (davon können bei der KJP DGVT Dresden mind. 300 Stunden über Vor- und Nachbereitungszeit im Rahmen der Praktischen Ausbildung anerkannt werden)
    • In einer vom Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung der psychotherapeutischen oder psychosomatischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen
      oder
    • In einer anerkannten Praxis eines Arztes oder einer Ärztin mit einer ärztlichen Weiterbildung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie oder eines/r Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in